2 Leser-Kommentare
wuffzack1 | 05.11.2019, 15:09
millan ist gefährlich
kurzfristigen erfolg kanns durch einschüchterung immer geben - langfristig landen dann genau jene hunde, die nach millan "erzogen" wurden, bei verhaltenstrainern ... und ja - ich spreche auch eigener erfahrung - neidisch müssen die trainer auf millan nicht sein (dadurch gibt es viele kunden mehr) - aber ihnen liegt eben tatsächlich das wohl der tiere am herzen und es geht nicht um sendeminuten und marketingmillionen ...
1002Himmelszelt | 05.11.2019, 13:45
Behaupten kann etwas jeder
Zu Cesar Millan werden auch sehr gefährliche Hunde gebracht, die nur eine Alternative haben: Einschläferung. Wenn er sie "umerziehen" (neu konditionieren) kann, rettet er ihnen das Leben. Die ganz "normalen Problemfälle" werden auch ohne Gewalt behandelt, dazu siehe viele TV-Sendungen. Dort wird kein Hund gequält und misshandelt! - Offenbar ist den Menschen hier gar nicht klar, dass in den meisten US-Staaten auch völlig gesunde Tiere eingeschläfert werden oder Tierheime (wie bei uns noch in den 70er Jahren!) abgegebene Tiere nur 14 Tage zur Vermittlung behalten, dann einschläfern. Und bei Nutztieren fragt überhaupt keiner, wie schlimm es denen ergeht - gesetzlich erlaubt! - Ich glaube, die Tiertrainer sind einfach auf Cesar Millan neidisch.