24 Leser-Kommentare
Loth Heike | 29.06.2019, 07:47
Frau
Es liegt wohl daran das in unserem Kulturkreis, Hunde und Katzen als Haus und Schmusetiere gesehen werden. Ich persönlich könnte mir zwar keinen Hund auf meinem Teller vorstellen, jedoch verurteile ich die Völker nicht dafür. Verurteilen tue ich die Art der Tötung. Wenn man unbedingt Fleisch essen will muss man kein Tier dafür Foltern und quälen, sondern es kurz und soweit es überhaupt möglich ist, schmerzarm machen. Dank China und seinem Umgang mit Tieren lebe ich vegan
heinz | 27.06.2019, 09:49
Hundefleisch
So wie es dort gemacht wird natürlich zu verdammen. Nur wie geht es das Tier zuerst zu verbrennen und dann zu braten? Ausserdem - auch bei uns in Ö. in der Schweiz (bis heute) und Teilen von D. wurde Hundefleisch gegessen. Nicht nur im Krieg.
MrVeggy | 27.06.2019, 08:31
Alltag bei uns (mit jedem anderen TIer)
AUch bei uns werden Tiere gequält, geschächtet und unter wiederlichen Umständen gehalten. Warum bei den Hunden so ein Aufstand und bei anderen TIeren nicht? Be Veggy :)
Resi | 27.06.2019, 07:45
Fleischkonsum ist fast immer Qual
Googlen sie Mal die Videos von Peta, vgt und anderen Tierschutzvereinen. Dankonnen sie siegen wie wunderbar es dem Schlachtvieh in Österreich und Europa geht. Währen der Aufzucht und wichtigen dunklen Käfigen ohne Licht und Frischluft und dann tagelang im LKW auf der Autobahn eingepfercht und dann im Schlachthof... Dort ist es besonders schön. Fleischkonsum ist Mord und oft genug Quälerei ... Alle die gerne und viel Fleisch essen haben es halt schwer sich das einzugestehen.
Resi | 27.06.2019, 07:41
Schlachtvieh leidet bei uns auch
Ja.. vielleicht denken sie dass es super ist hier in Österreich Schlachtvieh zu sein. Tagelang auf der heißen Autobahn ohne richtige Versorgung zum Schlachthof gefahren zu werden und dort dann in riesigen Gruppen zur Schlachtung getrieben.. Ja .. so werden Tierträume wahr.
angeleye | 27.06.2019, 03:12
Karma
Früher oder später wird jeder an das Karma glauben müssen.......
gerhard1062 | 26.06.2019, 23:16
In Bulgarien
habe ich schon Hundewurst gegessen war super. Ps habe selber einen Wauzi
Frau | 26.06.2019, 21:08
Es gibt ausnahmen
Das schächten ist auch in österreich erlaubt!
Alfred Gorbach | 26.06.2019, 20:19
Unterschiedliche Kulturen
Das wissen viele nicht, 1879 hat der letzte Hundefleischhauer in Wien zugesperrt . Vielleicht kommt das bei den Chinesen auch bald, oder vielleicht werden bei uns bald die Kühe so wie in Indien geheiligt.
Gerti | 27.06.2019, 12:07
Frau
in England isst man keine Pferde...die verstehen das nicht dass bei uns Pferd gegessen wird
Django | 26.06.2019, 19:07
Heute in China..
morgen als Steak in Wien und keiner merkts.
Xyz | 26.06.2019, 17:39
Barbaren
An alle, die meinen, es wäre mit unseren Fleischkonsum vergleichbar, mögen dieses Festival mal googeln oder auf FB suchen. Ich habe noch nie derart barbarisches gesehen. Die Hunde werden lebendig gekocht, zu Tode geprügelt oder verbrannt. Schau euch das an - und dann redet weiter. Die Chinesen, die das manchen bzw. dort hingehen, sind für mich keinen Menschen.
Franzkatt | 27.06.2019, 08:57
@Xyz
Auch bei uns werden Hummer lebendig ins kochende Wasser geschmissen, und dann sind sie noch stolz sich einen Hummer geleistet zu haben, wie unsere Tiere gehalten werden, da sehen die meisten weg. Je mehr Menschen auf dieser Welt leben je größer wird das Tierleid.
ein Passportösterreicher | 27.06.2019, 01:51
@ Xyz
Ich empfehle Ihnen einmal einen Schlachthof zu Besuchen, ich war sogar schon 2 Mal auf diesem Festival, sehr gutes Essen.
Susan V. | 26.06.2019, 17:36
Arme Hunde!
Der Mensch ist zum Abgewöhnen!
Thomas E. | 27.06.2019, 01:49
# Susanne V.
Warum, war beruflich sehr oft in China, schmeckt nicht schlecht, obwohl ich alles was aus dem Meer kommt bevorzuge.
Django | 26.06.2019, 21:48
@Susan V.
Warum? Ob Rind, Pferd, Schwein, Hund, Hase oder Katze ist doch völlig egal, wichtig ist nur die richtige Schlachtung. Alles andere ist Scheinheilig!
Wir sind die Besten | 26.06.2019, 17:32
wenns um Doppelmoral geht
Und kleine Kücken werden geschreddert......
S.Oliver | 28.06.2019, 18:22
@Wir sind die Besten
Was erwarten Sie wenn der Mensch schon mit seinem angeblich besten Freund so umgehtSS Klar sind dem dann auch andere Tiere egal.
Max strachi | 26.06.2019, 17:16
gt
Und wo ist wirklich der Unterschied zu uns, schweinsstelzerl aus schweizerhaus (sicher nicht aus artgerechter tierhaltung) , ein bissel kebap von Huhn oder Kalb oder Lamm, das billigste Fleisch im Supermarkt gekauft. Alles artgerecht gehalten und liebevoll geschlachtet.
Sara | 27.06.2019, 06:10
@Max strachi
Dort werden sie grausam zu Tode gequält. Der grosse Unterschied
Hannie | 26.06.2019, 18:07
@Max strachi
nutztiere vs beste freunde !!! also bitte
myopinion | 26.06.2019, 17:16
Hundefestival
Die Tierschutzorganisationen haben mit ihrer Organisation dahingehend recht, dass es keinen Unterschied macht, ob man Hund oder Huhn isst. Was aber nicht nötig ist, die Tiere zu quälen, wie es auf dem Festival passiert. Hier wäre ich dafür, sie so schnell und schonend wie möglich ins Nirvana zu schicken und unnötiges Leid zu vermeiden. Generell verspeisen Chinesen oft Dinge, wo sich mir der Magen umdreht.
husky77 | 26.06.2019, 16:26
gehört verboten
Wünsche jedem, der Tiere grausam quält (und ich spreche da von jedem Tier!) dass es ihm heimkommt und er die selben Schmerzen erleiden muss - und am besten gleich mindestens doppelte Schmerzen... Das Töten und Essen von Hunden kann ich so gar nicht verstehen - aber natürlich kann man damit argumentieren, dass Schweine etc. auch gegessen werden... Fakt ist, wäre der Mensch nur halb so intelligent wie ein Tier, würde er nie quälen!!!