41 Leser-Kommentare
Edi Unterleiberl | 07.07.2019, 13:24
Verhältnismäßigkeit
Der Hund muss so bedrohlich gewesen sein, wie die paar Dutzend Jungs, die letztens die Polizei angegriffen haben.
Reyhabn | 07.07.2019, 13:02
BEISSKORB
Die Frau Sima gehört weg vom allgemeinen Dienst. Wenn man keine Menschlichkeit besitzt sollte man auch nicht im Dienste der Öffentlichkeit tätig sein. Sie hat ein Gesetz im Hinterkammerl beschlossen wie es ihr gepasst hat. Bei solchen Entscheidungen sollten profesionisten hinzu gezogen werden. Nicht ein Fachmann wurde gefragt, nur Frau Sima alleine welche keinen Hund besitzt hat einfach mal so entschieden damit Sie Wahlstimmen bekommt. Diese Erde gehört nicht uns Menschen alleine und schon gar nicht Cruella ala Sima. Die meisten bisse sind vom Schäfer und Spitz, sind aber nicht auf der Liste
Hannes | 07.07.2019, 09:41
Hunde und Kind 1
Habe selbst einen Staffmix (2,5) und einen Dalmatiener (ca.1) beide sehr zutraulich wobei der Dalmatiner sehr aufgeweckt ist, im Gegenteil der Staffmix. Jeder der vorbei geht weicht auch hauptsächlich wegen dem Staffmix. Was ich nicht ganz verstehe, weil er berät an meiner Seite geht und der Dalmatiner nicht der erkundet noch seine Welt um sich. Beide lieben Kinder und sie haben auch bald eines zum aufpassen was ich ihnen noch beibringen möchte bevor meine Tochter krabbeln oder laufen kann. Die drei verstehen sich jetzt schon echt gut und ich hoffe die Maulkorb-Pflicht kommt nie in Kraft.
Wenn schon keine Polizeipferde, so doch | 07.07.2019, 02:17
Fur jeden Inselcop einen Kampfhund!
Ein listiger Listenhund! Jedenfalls gscheiter als sein Herrl, obwohl der 28jährige viel älter und erfahrener war. Dass sichdas Viecherl angesichts des polizeilichen Kugelhagels auf den Boden gelegt hat, beweist beste Dressur. Hundetrainer vor den Vorhang! Normalerweise beißt ja so ein Kampfmischling nicht nur den Briefträger, sondern auch jede andere Uniform.
manuela | 07.07.2019, 00:24
viele denken nicht nach!!!
es heist beiskorb oder leine die hunde hatten weder das eine noch das andere, ich erlebe es oft das hundehalter sich nicht an dieses gesetz halten und was die meisten wohl auch nicht wissen ist das auch in der hundezone ein beiskorb anzulegen ist um eventuelle kämpfe mit verlezungen zu vermeiden, denn man kann nie wissen wie ein tier reagiert sie sind nun mal unberechenbar und das vergessen leider viele weil sie ihrern liebling lieben. hätten die beiden einen beiskorb getragen wäre es also kein problem gewessen. der mensch denkt nicht und das tier muss dafür zahlen:(
manuela | 07.07.2019, 16:26
wer es nicht glaubt!
an die daumen runter leute wenn sie mir punkto beiskorb oder leinenplicht (und es wird auch so genannt) nicht glauben, können sie gerne bei der polizei nachfragen falls das googeln zu schwer fällt, meine familie hat schon seit generatzionen hunde und das in verschieden größen und rassen also weis ich wovon ich rede(schreibe), schönen tag noch:)
Max Steuerzahler | 06.07.2019, 22:07
Hundefreund
Dass sind dann genau diejenigen die mit ihren TÜLLEN glauben alles machen zu können und weswegen die Hunde in schlechten Ruf kommen. Richtig so!!!
Gaga | 06.07.2019, 16:34
Regelhuberei...
...in dem Land nimmt ganz schwer überhand.
Metatron | 06.07.2019, 14:54
Alltag
Einen Kranz Knackwürste umhängen und bei Gefahr tunlichst benützen *hihi*
Ana | 06.07.2019, 14:31
Find ich ok
Segr gut nur weiter so
Gunti eli | 06.07.2019, 13:25
Gut gemacht
Wer zahlt die Munition? Beim Besitzer ist sicher nichts zu holen. Also.... richtig gehandelt, 5000 Euro Strafe für den Besitzer, wenn uneinbringbar Haft, abnahme des Hundes. Diese Person ist nicht in der Lage sich an Gesetze zu halten, nicht fähig Hunde zu halten.
Ehklar | 06.07.2019, 13:20
Nur ich
Der Hundebesitzer hat ordnungswidrig seinen Hund nicht angeleint gehabt und sich der Anordnung des Polizisten widersetzt. Der Hund hat den Polizisten vielleicht als Angreifer wahrgenommen, der Polizist sich und seinen Kollegen verteidigt. WAS daran ist unklar und braucht eine Diskussion?
LeonS | 06.07.2019, 13:08
Hundehalter
Absolut richtig gehandelt. Ich denke man muss den ignoranten Hundebesitzern mal etwas Einhalt gebieten. Mittlerweile möchte sich niemand mehr an irgendwelche Spielregeln halten habe ich das Gefühl.
Tina | 06.07.2019, 13:04
Ziemlich ...
überzogene Handlung. Da sieht man wie überspannt mittlerweile reagiert wird ... steht doch zu keiner Relation.
gaby | 06.07.2019, 12:50
ich glaubs nicht.
ins erdreich? warum nicht in die luft? da besteht kein gefahr von einem querschläger.
Desert Eagle | 06.07.2019, 16:47
Bei einem Schuß in die Luft
kann die Kugel kilometerweit fliegen. Wo sie irgendwann runterkommt, weiß keiner. Sie hat zwar dann nicht mehr viel Kraft, kann aber noch genug Schaden anrichten. Bei einem Schuß ins (weiche) Erdreich steckt die Kugel wahrscheinlich im Boden.
Fred Frog | 06.07.2019, 16:08
Schüsse
in die Luft abzugeben ist noch gefährlicher. Das Geschoß löst sich in der Luft nicht auf, sondern kommt mit großer Geschwindigkeit zurück.
Lupo | 06.07.2019, 14:56
Packined!
Was raufgeht kommt auch irgendwo wieder runter. Schlauberger
G.s. | 06.07.2019, 13:25
@gaby
Wer sich nicht auskennt sollte liebe ruhig bleiben ;)
Ivy1 | 06.07.2019, 13:13
Schwerkraft
Was rauf fliegt, muss auch wieder runter.
LeonS | 06.07.2019, 13:13
Erdanziehungskraft
Ich bin mir nicht sicher ob Ihnen unsere Erdanziehungskraft ein Begriff ist oder ob sie glauben die Kugel fliegt einfach bis ins Weltall. In die Erde (echte Erde) ist die beste Variante, da gibt es am ehesten keine Querschläger
Stefan Derrick | 06.07.2019, 13:05
Umgekehrt
Ein in die Luft abgefeuertes Projektil kann im Stadtgebiet jemanden schwer verletzen, denn es kommt irgendwo auch wieder herunter. Warnschüsse in die Erde abzugeben ist hingegen weitestgehend ungefährlich und daher schulbuchmäßiges Vorgehen.
WauWau | 06.07.2019, 11:56
vollkommen OK,
leider schauen nicht wenige Polizisten in so einem Fall auf die andere Strassenseite. Haben verständlicherweise keine Lust sich von diesen Tierliebhabern anpatzen zu lassen.
So gehört es sich | 06.07.2019, 11:47
Richtig gehandelt
Gut gemacht vom Polizisten. Bravo !
myopinion | 06.07.2019, 11:41
Ins Erdreich schiessen
Völlig richtig, wie die Polizisten das gemacht haben. Auch mir ist oft unklar, was so ein Hund vor hat und zu oft sind sie nicht angeleint. Ich kann halt leider nichts in's Erdreich schiessen, weil ich kein Polizist bin, würd's aber auch gerne ab und zu so machen. Denn man wird leider immer nur ignoriert und ausgelacht, wenn man solchen Personen etwas mitteilt.
franz jäger | 07.07.2019, 03:03
My opinion
Du brauchst nicht ins Erdreich schießen. Es genügt, wenn der Hund glaubt, es wäre so. Am wirkungsvollsten ist die Schreckschusspistole, aber manchmal reicht es auch, wenn du möglichst laut "piff-paff" brüllst. Nur bei Jagdhunden funktioniert das meistens nicht.
zimbo | 06.07.2019, 11:00
Richtig gehandelt !
Soll er warten bs er tot ist ?
Desert Eagle | 06.07.2019, 18:42
Steht im Bericht.
Der Hund lief auf die Streifenbeamten zu. Sie werden kaum warten, bis er zum Beißen nahe genug ist.
Kerli | 06.07.2019, 16:23
Falsch gehandelt
Hat ihn der Hund angegriffen ? Wenn ja dann okay, aber davon hab ich nichts gelesen. ?
Pasl | 06.07.2019, 10:54
Anzeige
Anzeige, Anzeige, Anzeige... bis was passiert. Der Hund gehört gleich weggenommen und ein Tierhalteverbot ausgesprochen. Aus fertig.
Stephan | 06.07.2019, 10:47
die wiener polizei
Na das ist ja super. Wenn die Polizisten von jungedlichen eingekreist werden, da können sie nicht schießen, aber bei einen Hund!! Da geht das... echt traurig was mit unsere Polizei gerade passiert.
Michael hatdienasevollvoneuch | 06.07.2019, 22:02
Sie sehen was viele nicht sehen
Richtig erkannt,grüße ein Österreicher.
Wiener | 06.07.2019, 20:54
Guter Kommentar von Stephan
Endlich ein sinnvoller Kommentar! Genau so ist es! Auf einen Hund schießen, ist ja eine reife Leistung, und es war ja Gefahr im Verzug, gell! Aber sonst lasst sich die Polizei sogar verprügeln, ohne die Täter zu stoppen??
dschibi | 06.07.2019, 10:46
Immer wieder die Hunde....
Ich würde generelle Leinen- UND Beißkorpflicht befürworten, denn dann würde auch weniger gekläfft werden.
manuela | 07.07.2019, 00:46
das lauteste wessen? der mensch!!!
es gibt bereits seit jahrzenten das gesetz beiskorb ODER leine was anderes ist es bei hunden die aggresiv sind die müssen beides tragen, nur hilft es wenig wenn es halter gibt die auf das gesetz pfeifen, meine mussten jedoch generell beides haben da hunde leider auch müllschlucker sind und mal schnell was fressen was sie töten kann( gift, nadeln, rasierklingen..., in fleisch oder anderen leckeren dingen versteckt). und bellen stört mich nicht den der mensch macht mehr lärm und quatscht mehr:)
Wax | 06.07.2019, 13:04
Keine ahnung von Hunden!
Und was hindert Hunde dann daran zu kläffen?
Sonja | 06.07.2019, 10:31
Polizei
Hört eigentlich irgendjemand noch auf die Polizei? Schön langsam wird's bedenklich. Es müssen endlich empfindliche Strafen her gegen Hundehalter.
Arno | 06.07.2019, 10:29
Die sollten mal an die Alte Donau gehen
Lustig wird's dann, wenn zwei Hundebesitzer streiten, weil die nicht angeleinten Hunde sich ohne Beisskorb anschnappen. Sieht man täglich.
Mcgyver | 06.07.2019, 10:22
Anleinpflicht!
Warum weigert sich der 2. Hundebesitzer den hund anzuleinen? Soll sich der polizist vom hund verletzen lassen - sicher nicht! Also sind die schüsse berechtigt (es täte wahrscheinlich auch der pfefferspray - wenn vorhanden!)
DAGUST | 06.07.2019, 10:07
Richtig so!
Wenn manche glauben, sie können sich über das Gesetz hinwegsetzen, dann gehören sie bestraft - und zwar empfindlich.
Snoop | 06.07.2019, 15:11
Genau
Siehe die kapitänin rackete ... so siehts aus.