101 Leser-Kommentare
Franzi | 04.11.2019, 23:11
Widerlich!
Ich habe die Jagd immer verabscheut. Super, wenn die Goldschakale ausgerottet sind, was werden sie als nächstes ausrotten und Trophäen behalten? Hirsche, Rehe, Wildschweine, Wölfe, Bären, Falken,...? Das schlimmste ist wenn sie eine Mutter töten und die Jungen warten auf sie damit sie mit Futter zu ihnen zurückkehrt aber nicht geschieht. Das ist einfach nur traurig, kaltherzig und ekelhaft.
Johannes | 04.11.2019, 14:06
....bis der Mensch der letzte auf dem Planeten ist
Wir ballern eh schon alles um was nicht der Spezies Mensch angehört. Ohne Rücksicht auf Verluste bis wir die letzten Lebewesen auf dem Planeten sind. Gratuliere
Bernd Müller | 03.11.2019, 17:52
Herr Spitzmüller!
Der Fuchs ist auch keine Gefahr für den Menschen (wie beim Schakal, solange er keine Tollwut hat und die Menge gering bleibt), keine Gefahr für Naturzusammenhänge....... Wann sehen die Menschen ein, dass die Flur die sie jeden Tag sehen eben nicht mehr natürlich ist!
Hans | 31.10.2019, 10:06
Dr. Christ
"Die Datenlage ist sehr dünn. Man weiß nicht, wie viele Tiere hier leben". Trotzdem sei ein "günstiger Erhaltungszustand erreicht, weil sie reproduzieren!" Hat die Frau eine Ahnung, was sie daher plappert? Anstatt froh zu sein, dass sich langsam wieder eine Biodiversität einstellt, geht man vor der Jägerlobby in die Knie!
Bernd Mueller | 25.10.2019, 07:02
Es ist sinnlos!
Mit unwissenden zu diskutieren ist sinnlos. Welcher der Kommentatoren hat auch nur den Schimmer einer Ahnung was die Aufgabe eines Jägers ist? Aber was ist das Argument: "Ich gehe jeden Tag in den Stadtpark und hab noch nie einen gesehen, so schlimm kann's doch gar nicht sein!" Und nur so am Rande: Fresst weiter das Fleisch der in qualvoller Massentierhaltung billigst gehaltener Tiere und regt euch dann über Jäger auf die sich um die Hege kümmern.
Trbor Flower | 28.10.2019, 20:36
@Bernd Mueller
Am lautesten schreien immer jene, die von der Materie keine Ahnung haben.
Kerli | 27.10.2019, 13:16
Ja sinnlos
Es ist sinnlos solche Kommentare zu schreiben. Mein Mann ist Jäger und daher sag ich nur, die die das veranlassen und Sie sollen zwei Tage, ohne Waffen dafür mit nassen Fetzen, durch das Land gejagt werden. Dann die Jagdkarte entzogen . Wo bleibt der immer etwas absondernde Hr. Doskozil.(kann ja schreiben) .
Gabi | 25.10.2019, 19:43
ok
Also ich kenne genug Leute,die Tiere abschießen und sich Jäger nennen, sind schon eine eingene Spezis und es gibt viel zu viele davon. Mit dem Fleisch geb ich dir recht, wo sind die Grünen und treten für die Rechte der Nutztiere ein.
Walther | 23.10.2019, 16:43
Trophäengeile Tiermörder
Womit mal wieder bestätigt wäre, dass der überwiegende Teil der Jägerschaft einfach aus trophäengeile Tiermördern besteht.
NoBlood | 23.10.2019, 15:53
Die Gier nach Trophäen
bei der Jägerschaft ist absolut verwerflich. Vielleicht für Graf Ali einfangen, dass er sie dann mit geladenen Freunden im Gatter abknallen kann?
K.Weber | 21.10.2019, 20:26
75 %
der Jäger, möchte ich behaupten, wollen einfach nur schießen/jagen ohne sich den Kopf um Wildhege zu zerbrechen. Da kommt der Goldschakal grad recht. Ich verstehe schon, dass der Abschuss von z.B. kranken Tieren notwendig sein kann. Ich persönlich könnte es nicht.
Bernd Müller | 03.11.2019, 17:55
Möchten Sie behaupten?
Und ich behaupte es sind 0,5%! Und jetzt, wer belegt welche Zahlen?
Monika Wittmeier | 20.10.2019, 10:57
Frau
Ich sehe keinen einzigen Grund, warum der Goldschakal zum Abschuß freigegeben werden sollte. Im Gegenteil, er könnte helfen, die Mäusepopulation in Grenzen zu halten
Bernd Müller | 03.11.2019, 17:58
Genau!
Genau, weil der so viele Mäuse frisst. Invasive Arten sollten so gut wie möglich verhindert werden. Beispiele gibt es genug was solche Arten anrichten können.
Preibisch Friedrich | 26.10.2019, 13:25
@Monika Wittmeier
Und wer schützt die Mäuse
Beate | 20.10.2019, 07:57
Lasst das töten
Wir sollten froh sein das dieser Bestand sich erholt. Wann begreift der Mensch das die Natur uns nicht braucht. Sie ist in der Lage sich selber zu regulieren, wir müssen sie nur lassen. Der natürliche Feind des Goldschakals ist der Wolf. Lässt auch ihn in Ruhe... Noch Fragen????
Bernd Müller | 03.11.2019, 17:59
Ach so?
Wir ziehen wieder in Höhlen und überlassen die Natur wieder sich selbst. Na dann fangen Sie doch mal an damit!
MrRay | 19.10.2019, 23:15
ich wäre froh
wenn ich ein solch seltenes Tier mal zu Gesicht bekommen würde, aber das kann ich dann wohl vergessen, wo sich die korrupte Handshake Branche ja wieder schöne Sachen zugespielt hat.
Patricia | 21.10.2019, 07:08
Die Jägerschaft feiert
Dem kann ich mich nur anschließen. Am Feld oder im Waldgebiet, was sieht man heutzutage noch an Wild oder anderen Getier? Entweder abgeschossen oder vergiftet ( Greifvögel) verendet wegen Spritzmittel. Unsere Landschaften werden immer leerer, man kann das sogar im eigenen Garten feststellen. Heutzutage kann man leider keine Feld und Wiesenforschung mehr mit Kindern unternehmen, da nichts mehr zu sehen ist. Da freut es sicher die Jägerschaft, dass es wieder eine Spezies geschafft hat einzuwandern, um sich Abknallen zu lassen.
hueher | 19.10.2019, 10:55
eine Schande
uiiii....da wird sich ein Graf auf seinem Jagdsitz aber freuen, neue Trophen sind in Sicht.......
Christiane Müller-Schmolt | 19.10.2019, 09:15
Frau
Warum muss man alle Tiere abschiessen? Es ist doch psychologisch nachgewiesen, dass es hier nur um Mordlust geht. Eine Schande für jede Regierung, die diesem Druck nachgibt. Jede Jagd ist ökologischer Unsinn.
Leander | 19.10.2019, 08:59
Grundner
Gott sei Dank, kommt der Abschuss, das gleiche wrde ich mir von Wolf wenn notwendig wnschen. Danke.
Eva D. | 25.10.2019, 22:56
@Kerli
ganz genau
Gabi | 25.10.2019, 19:47
Harmlos
Oberflächlich ist zu harmlos, mir fallen zu dem Menschen andere Wörter ein
Kerli | 23.10.2019, 10:54
Wolf
Gott wie blöd muss man Sein. Glaubt wirklich jemand dass der "Böse Wolf" ihn auffrisst? Die Tiere waren vor ins da, also haben sie mehr Rechte als wir. BASTA
Eva D. | 22.10.2019, 11:52
@Leander
solche oberflächlichen Menschen wie sie braucht aber auch keiner.
Karin Kirchmair | 18.10.2019, 16:40
Frau
Warum muss man die Schakale abschießen, die Natur regelt das von ganz alleine wie man weiß!!!
Alex | 18.10.2019, 08:00
Aso
Jetzt wird mir klar warum sich Fuchs, Dachs und Goldschakal auf meinem Grund herumtreiben. Weil bei mir schießt keiner auf die Gesellen da habens eine Ruhe.
Gabi | 29.10.2019, 10:52
Super
Gratuliere dir Alex und den lieben Tieren auf deinem Grundstück zu so einem guten zusammenleben.
Karlheinz Pompe | 18.10.2019, 05:47
Herr
Da können die Länder noch so unterschiedlich sein. Eins ist ihnen allen gemein. Die Jagd.... Ein Fall für die Psychiatrie
verena rößler | 17.10.2019, 22:31
frau
warum müßen jäger auf alles ballern was sich bewegt. dieses tier ist eine bereicherung für unsere tierwelt.
Patricia | 21.10.2019, 07:14
@verena.rössler
Da nichts anderes mehr bald zum Abschuss vorhanden ist, wurde schnell gesetzlich entschieden. So ein Glück für die Jägerschaft, dass sich diese wunderschönen Tiere an unsere Grenzen verirrt haben.
Jürgen Zuckmayer | 17.10.2019, 19:44
Schluss mit der Jagerei auf Tiere die ihren Platz
Ich finde es einen schlechten Witz, dass es in heutiger Zeit überhaupt solche Diskussionen gibt. Wir haben eine ausgesprochene Mäuse- und Rattenplage, weil man die Füchse weg schießt. Für die Ratten und Mäuse fühlen sich die Jäger nicht zuständig. Sollten sie aber. Das bringt aber für sie kein Hochgenuss. Aber um geht es auch nicht. Tierschutz und Jagdrecht ist nicht vereinbar. Denn dafür müsste man wirklich Ahnung haben. Nur wenn ich meine Tiere alle kenne, kann ich Inzucht verhindern. Wenn ich auf alles schieße, was sich bewegt, habe ich vielleicht genau den Bock abgeknallt, der frisches Blut gebracht hätte. Wenn es vielleicht tatsächlich ein paar Jäger gibt, die die Tiere kennen, so werden diese durch Jagd-Einladungen untereinander zu nichte gemacht. Wenn ich wo anders jage, kenne ich die Tiere nicht. Punkt um. Man muss auch keine Rehe schießen, der Wolf sortiert schon aus, was weg muss.
Sabine Henneke | 17.10.2019, 19:05
Frau
Ich schliesse mich dem unten an, lasst endlich die Tiere in Ruhe ihr mordlustigen Menschen !
Bianca Siepmann | 17.10.2019, 17:50
Frau
Ach, sie wissen nicht, wieviele es sind, aber meinen es sind genug? Häh? Widerspricht sich das nicht? Die sollen doch einfach alle Tiere in Ruhe lassen. Kann doch nicht sein, dass sie alles abknallen wollen
Sandra Kersting | 17.10.2019, 16:32
Wie verlogen!
Die lügen doch, wenn sie den Mund aufmachen!! "Goldschakale dürfen im Burgenland nicht, wie beispielsweise in Ungarn oder Niederösterreich, ganzjährig geschossen werden, sondern nur in der Zeit von 1. Oktober bis 15. März. Während diesem Zeitfenster seien die Tiere "weder trächtig noch reproduzieren sie". Darauf hätte man bei der Entscheidung Rücksicht genommen." Auf der Seite des DJV ist unter der Artenbeschreibung folgendes zu lesen: "Fortpflanzung Goldschakale sind mit einem Jahr geschlechtsreif und bleiben zeitlebens als Paar zusammen Paarungszeit (=Ranz): Mitte Januar bis Mitte Februar Nach einer Tragzeit von ca. 60 Tagen werden 1-5 Jungtiere geboren" Mit anderen Worten: sie sind während der Jagdzeit nicht nur trächtig, sondern bis 15. März könnten auch schon die ersten Welpen geboren sein, denen dann die Mutter weggeschossen wird!
Angelika Lipjinski | 17.10.2019, 15:42
Frau
Warum muss man immer alles Töten? Die Jägerschaft fordert und die Politiker Springen. Es ist eine Schande
Loga | 21.10.2019, 15:05
@Patricia
Du hast vollkommen recht. Die sind das Hauptproblem!
Patricia | 21.10.2019, 07:20
@Angelika Lipjinski
Das nennt man Freundalwirtschaft wieviel Prozent der Politiker sind Jäger, wäre eine Frage. Schon des Kaiser 's schönster Zeitvertreib, die Jagd.
Monika Wittmeier | 17.10.2019, 15:35
Frau
Warum will man den Goldschakal überhaupt abschießen? Er verbeißt keine Bäume und er frißt keine Rehe, Hirsche, oder Schafe. Nur um des Schießens willen??!!! Ich sehe überhaupt keinen einzigen Grund, warum man diese wenigen Goldschakale im Burgenland abschießen darf
Patricia | 21.10.2019, 07:21
@Monika Wittmeier
Anderes abschiesswilliges Getier ist ja nicht mehr vorhanden.
Marlene S. | 17.10.2019, 10:57
No-go
Bin jetzt kein Fan von den Grünen, aber da gebe ich ihnen völlig recht. Goldschakale sind keine Gefahr für die Menschen. Jäger müssen nicht alles töten, was ihnen vor die Flinte kommt.
Verena Del Negro | 17.10.2019, 00:22
HP
Nur weil die Lust zum Morden den Jägern eigen ist, darf der Goldschakal nicht getötet werden.
Patricia | 29.10.2019, 18:45
@Heute-19
Österreich wurde 2008 für Tollwut frei erklärt. 2006 wurde zuletzt ein Fuchs mit Tollwut diagnostiziert, und da stellte es sich heraus, dass es sich um ein Impfvirus handelte. Also mach zuerst mal deine Hausaufgaben bevor du mit so Kommentaren daherkommst
Heute-19 | 27.10.2019, 08:13
@Eva D.
Ich glaube eher Sie sollten nicht mitdiskutieren, weil Sie überfordert sind.
Heute-19 | 27.10.2019, 08:11
@Mal ehrlich
Ja da wurde viel Blödsinn gemacht, auch mit amerikanischen Krebsen, die die Krebspest mitbrachten und den heimischen Edelkrebs fast ausrotteten.
Heute-19 | 27.10.2019, 08:08
@Patricia
Leicht zu erklären: Jede Tierart hat ihren natürlichen Lebensraum, in dem sie eben "heimisch" ist. Tauchen dann plötzlich Tiere auf, die es bisher bei uns nicht gab, sind sie nicht heimisch.
Eva D. | 25.10.2019, 22:59
@Andrease72
hauptsache Tiere abballern. Das ist doch einfach nur kopfkrank.
Eva D. | 25.10.2019, 22:58
@Heute-19
na sie haben auch nicht alle Tassen im Schrank, oder?
Mal ehrlich | 21.10.2019, 12:47
Die Regenbogenforelle auch nicht
Und trotzdem wird sie jährlich nachgesetzt.
Patricia | 21.10.2019, 07:24
@Heute-19
Was bedeutet für dich, nicht heimisch? Alles was über die Österreichische Grenze trabt, flattert oder schwimmt?
Heute-19 | 18.10.2019, 19:41
@monika.alscher@chello.at
Es gibt noch einen anderen Aspekt, der nicht zur Sprache kommt: die Tollwutbekämpfung. Die funktioniert bei Füchsen einigermaßen, aber mit den Schakalen gibt es keine Erfahrungen.
Jürgen Zuckmayer | 17.10.2019, 19:51
Klimaverschiebung
Es wird immer zu wandel kommen, da sich auch das Klima wandelt. Der Mensch kam auch irgendwann aus Afrika, Die Flugstrecken von Vögel ändern sich auch, sie bleiben teilweise schon ganz hier. Sollen wir deshalb den Storch auch abballern. Wir sollten wieder lernen mit der Natur zu leben. Ich denke die Natur hat einen schlimmeren Stand damit, mit dem Mensch leben zu müssen
Bum Bum@ | 17.10.2019, 15:43
@Verena Del Negro
Sind Anders wer schi???esst zum Vergnuegen doch kein Normaler..
Paul H | 17.10.2019, 15:03
@Heute-19
Das sollte man eher mit Ihnen machen !
aborigini | 17.10.2019, 09:15
Da
wäre Österreich bsld menschenleer, wenn Sie das auf alles beziehen, was nicht heimisch ist.
Andrease72 | 17.10.2019, 08:26
@Verena Del Negro
ja genau, es darf nicht des Jäger eigen sein! jeder private soll in offiziell abschießen dürfen! wildern wird mit der Zeit langweilig!
monika.alscher@chello.at | 17.10.2019, 04:57
@Heute-19
Das sagt man auch über den Elch. Aber wie soll ein Tier heimisch werden, wenn es sofort abgeschossen wird? Und wenn ein Tier in unseren Breiten ausstirbt und sich von woanders kommend wieder ansiedelt, darf es auch bejagt werden, weil es ja nicht mehr heimisch ist. Was ist mit dem Luchs? Der war auch nicht mehr heimisch? Aber was der Mensch alles angesiedelt hat und was die heimische Fauna verdrängt und ausrottet, das ist dann in Ordnung (z.B. Käfer zur Schädlingsbekämpfung, die heimische Arten verdrängen)? Darüber hat der Mensch nämlich auch keine Handhabe mehr.
Heute-19 | 17.10.2019, 00:29
@Verena Del Negro
Der Goldschakal MUSS getötet werden, weil er bei uns nicht heimisch ist.
Günter | 16.10.2019, 20:50
Rudel
An der Umgarisch / Burgenländischen Grenze gibts noch ganz andere nachtaktive Rudel.
Preibisch | 26.10.2019, 13:36
@Gehts noch
Na wo ist Ihre Toleranz oder gilt das nur für ihre einstellung
Eva D. | 25.10.2019, 23:01
@Gehts noch?
sie sprechen mir aus der Seele.
Andrease72 | 24.10.2019, 11:19
@Gehts noch?
sie sind weit weg von der Realität, eher kompletter Realitätsverlust!
Gehts noch? | 23.10.2019, 15:59
@Günter
Und die würden sie auch gerne abschiessen? Gehts noch? Alleine ihr Posting wäre ein Grund sie anzuzeigen.
g. r | 16.10.2019, 18:05
fr
Ich kann den Ausdruck JAEGER nicht mehr hoeren, ohne mich zu übergeben
Andrease72 | 24.10.2019, 11:17
@Andrease72
diese Woche war ein Erfolg, 3 Prachtstücke!
Andrease72 | 17.10.2019, 08:33
@g. r
genau, zum Abschuss braucht es keine Jäger, das soll auch jede Privatperson dürfen!
Charlie1963 | 16.10.2019, 12:33
echt jetzt?
Die Datenlage ist sehr dünn. Man weiß nicht wie viele Tiere hier leben. Aber Hauptsache wir schießen erstmal
Ägersä Franz Schmiä | 16.10.2019, 12:29
Pensionist
Es ist Schlichtweg Pervers diese Tiere fressen ausschließlich Kleintiere,und da hat Burgenland genug davon.Einen Hasen Mäuse Ratten mit Glück einen Fan das dürfte das Burgenland schonäVergraften .Doch im Jagdstüberl einen Ausgestopften Schakal das hat was.Liebe Grüße an die J
Patricia | 21.10.2019, 07:33
@Ägersä Franz Schmiä
So ist es, alles vollhängen mit ausgestopften Leichen oder deren Teilen. Voll pervers, der psychologische Aspekt bei solchem Tun wird eigentlich nie angesprochen.
Schuessere@ | 16.10.2019, 12:35
@Ägersä Franz Schmiä
Schiessen halt gerne auf alles was sich bewegt auch manchmal auf Kollegen..!!
Anita Gilschwert | 16.10.2019, 10:48
Frau
Im Burgenland sind laut Kurier etwa vier Goldschakal-Familien bekannt! Kaum taucht eine Tierart auf, die den Jägern nicht passt, wird sie auch schon wieder zum Abschuss freigegeben! Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf!
Rudolf Winkelmayer | 16.10.2019, 10:37
Dr.
Ich halte die Freigabe von Goldschakalen nach derzeitiger Faktenlage für keinesfalls gerechtfertigt!
Anita Mayer | 16.10.2019, 10:07
Frau
Ich finde es so furchtbar, dass Tiere die vom Aussterben bedroht sind einfach so, weil die Jägerschaft es möchte abgeschossen werden. Da werden Artikel gebracht von "Mäuse fressen Felder leer" und auf der anderen Seite werden natürliche Feinde von Mäusen wie Goldschakale und auch Füchse fast ausgerottet. Da muss was unternommen werden!!!
Mal ehrlich | 21.10.2019, 12:48
Haben Sie
den Artikel gelesen und verstanden?
Jürgen Zuckmayer | 17.10.2019, 19:55
He?
Müssen wir jetzt auf alles schießen was nicht vom Aussterben bedroht ist? Dann lasst uns bei den Jägern beginnen - so eine kranke Welt
Bürger | 16.10.2019, 19:52
Fassunglos
Bin auch fassungslos, jetzt haben die Kerle die Füchse schon ausgerottet. War am Sonntag im Mariazeller Land, dort gab es fas keine Hirschbrunft weil die Bundesforste im schneereichen Winter die Tiere verhungern ließen. Bundesforste = Staat!
Heute-19 | 16.10.2019, 17:12
@Anita Mayer
Seit wann sind denn Goldschakale vom Aussterben bedroht?
Realität01 | 16.10.2019, 08:27
Irrtum
Wahrscheinlich glauben die burgenländischen Jäger, Gold wird aus Goldschakalen gewonnen.
franky | 16.10.2019, 08:40
@Realität01
Das dachte ich auch sind bissl einfach gestrickt die ,Jäger""
Pro Jagd | 16.10.2019, 01:13
Unnötig!!!
Man sollte nur die Tiere jagen die Fleisch geben und die vollständig verwertbar sind , alles andere ist reine Mordlust !
Sandra | 15.10.2019, 22:05
Goldschakal nicht Gottschalk
Uff das hab ich mich echt verlesen, dachte die wollen den Gottschak also Thomas Gottschalk zum Abschuss freigeben.
maxi@ | 16.10.2019, 10:56
@Sandra
Wäre auch schon bißchen zäh der Gute..
derwiener | 15.10.2019, 21:09
frechheit
anscheinend hofft die spö bei einigen gstopften jägern neue sponsoren damit zu finden! denn schön langsam dürft den roten das geld auszugehen! lasst doch bitte diese tiere in ruhe!!!!!!!
Eva D. | 15.10.2019, 20:56
ganz furchtbar
haben die Menschen überhaupt keine Achtung mehr vor anderen Lebewesen? Immer nur abschießen, töten, ausrotten. Sorry aber das ist nicht mehr normal.
precious | 15.10.2019, 19:47
Unwählbar
Ach die Spö gibt den Druck der Jägerschaft nach, na schau
babsi | 15.10.2019, 19:57
@precious
Ein paasr Stimmen gewinnen aber viele verlieren..!
Epi | 15.10.2019, 19:27
Politischer Umfaller
Typisch, was der Jägerschaft nicht in den Kram passt wird abgeballert! Wenn der Goldschakal keinen Schaden anrichtet und auch für den Menschen keine Gefahr darstellt sollte man ihm auch das Recht einräumen Leben zu dürfen. Eine Schande dass die Politik hier nachgibt und den Abschuss freigibt.
Patricia | 21.10.2019, 07:46
@Heute-19
Seit wann ist eure Familie bei UNS HEIMISCH? Jedes Lebewesen ob Mensch oder Tier ist IRGENDWANN, IRGENDWO eingewandert.
Ronald | 16.10.2019, 21:41
@Epi
Das Problem ist, dass die Jägerschaft eine starke Lobby in der Politik hat, dagegen kommt man fast nicht an.
Auskenner | 16.10.2019, 18:14
@Heute-19
Ist das aus dem Wahlprogramm von fpö? Oder aus einem rassistischen Tagebuch? Schwer zu sagen..
mms@ | 15.10.2019, 19:56
@Heute-19
Fuer Tiere gibt es keine Grenzen ..
Heute-19 | 15.10.2019, 19:48
@Epi
War nie bei uns heimisch und gehört nicht hierher.
sophi | 15.10.2019, 18:14
jagd
Typisch Jäger.Dieses Tier schadet und gefährdet niemanden,und trotzdem wollen sie es töten.Da sag nochmal der Mensch ist normal
Ricky Washüttl | 15.10.2019, 17:58
Alles sofort totschiessen
Was ist nur mit diesen Menschen los die ohne zwingenden Grund auf diese Tiere Jagd machen. Habt ihr irgendein persönliches Problem. Sucht einen Psychiater auf oder reagiert euch mit Videospiele ab. Hört auf Lebewesen zu töten nur weil sie eben da sind.
Preibisch | 26.10.2019, 13:40
@Patricia
Danke aber für meinen geschmack haben wir schon genug bereicherung
Eva D. | 25.10.2019, 23:03
@Andrease72
na das sagt genau der richtige.
Patricia | 21.10.2019, 07:41
@Andrease72
Über was nachdenken? Das unser gar nicht mehr so großer Artenreichtum um eine Spezies vielleicht bereichert wird. Das unsere Mäuseplage die ich zum Beispiel hautnah erlebe eingedämmt wird. Da unsere Jägerschaft ja sogar kleinste Raubvögel eliminieren. Goldschakale sind keine Wölfe die auch Menschen bedrohlich werden könnten.
Andrease72 | 17.10.2019, 08:37
@Ricky Washüttl
schön laut rausschreien ohne nachzudenken!
MAl ehrlich | 15.10.2019, 16:15
Unglaublich
Ein Wahnsinn wie doof wir Menschen sind. Insbesondere Jäger und Förster, die erst jedes Tier das größer ist als ein Goldhamster ausrotten wollen, und dann schreien Sie, dass es Zuviel Wild gibt, welches Schäden anrichtet. Die Natur war vor uns da und wird uns auch überleben. All diese beschränkten Ansichten von Leuten, die maximal 50 Jahre Berufserfahrung haben. Lässt die Natur mal machen, sie ist klüger!!
Preibisch | 26.10.2019, 13:46
@MAl ehrlich
Doff sind wir wirklich wenn wir schaun was wir uns von ahnugslosen tierschützern miletanten nichtrauchern veganern und diversen flüchtlingsorganisationen und Politikern vorschreiben lassen