24 Leser-Kommentare
Corina | 22.03.2019, 10:15
Urteilsbegründung bei Menschen mit Hirn und Versta
Wie kann das wirklich (endlich einmal) faire Urteil von überhaupt irgend einem Mensch mit normalen Urteilsvermögen in Berufung gehen? Da steckt doch mehr dahinter... persönliche Befangenschaft. Anders kann ich mir das nicht erklären. Jeder mit Hirn und Verstand hat das gefällte Urteil begrüßt!
sally | 21.03.2019, 22:27
Berufung gegen Haftstrafe
Die Staatsanwaltschaft möchte berufung einlegen... Der Fall wird neu verhandelt. Das kann nichts gutes bringen. Ich bin schockiert, dabei gab es endlich hoffnung
Bettina Fritzsch | 20.03.2019, 14:30
Tiere im Recht!
Das Urteil ist endlich mal eins, das Tierquälerei mit Gefängnis bestraft. Da hatte mal ein Richter Herz und Hirn und hat Recht gesprochen! Recht für Taten an fühlenden Lebewesen, die in einer zivilisierten Gesellschaft nicht sein dürfen. Hoffentlich wird auch in Zukunft nicht vor Haftstrafen halt gemacht, damit sadistische Täter aus dem Verkehr gezogen werden. Tierquäler sind ein Armutszeugnis für eine Gesellschaft. Und häufig geht Sadismus gegenüber Tieren Sadismus gegenüber Menschen voraus.
Wm | 19.03.2019, 19:35
Wm
Geht auch auf die Mittäter los Amtstierarzt, verantwortliche Beamte, bei Tierquälerei soll niemand verschont werden
Eckard Wendt, AGfaN | 19.03.2019, 16:26
Endlich mal ein hartes Urteil!
Bravo, endlich einmal ein Urteil, das denjenigen Amtsveterinären, die ihre Garantenpflicht verletzen, an ihre Aufgaben erinnert und verdeutlicht, dass sie sich strafbar machen, wenn sie nach der Maxime "nichts hören, nichts sehen, nichts sagen" handeln oder Beamtenmikado spielen (Wer sich zuerst bewegt, der hat verloren!).
Matthias | 19.03.2019, 09:20
Profis am Werk
Die Behörden haben hier wieder mal volle Kompetenz bewiesen. Einfach mal die 2. Halle "übersehen". Ebenso die Gütesiegel, wieder mal ihre Glaubhaftigkeit bewiesen.
Matthias | 19.03.2019, 19:13
@Mathilde
Ich hoffe, die Ironie in meinem Beitrag war ersichtlich.
Mathilde Witt | 19.03.2019, 16:58
Frau
Strafen für Tierquäler und Tiermörder können nicht hart genug sein. Erst wenn KONSEQUENT DURCHGEGRIFFEN WIRD, wird sich etwas verändern.
sep | 19.03.2019, 08:32
viel zu lasch
nur bei uns nicht.
Claudia | 19.03.2019, 05:47
Aufdeckung von Tierquälerei
Tierquälerei gehört meiner Meinung nach dokumentiert, aufgedeckt und gerecht bestraft. Ich fördere dieses Billigtierproduktesystem schon lange nicht mehr, ich lebe vegan.
immer die anderen | 19.03.2019, 12:55
@Claudia
vegan heißt aber noch lange nicht, dass Sie heilig zu sprechen sind. Wieviele Tiere durch die ganzen Agrarfelder vertrieben und getötet werden (von Insekten bis Hasen, evtl Rehe), was Monokulturen mit dem Boden anrichten (Soja), was die Pharma an Pestiziden für die Agrarwirtschaft entwickelt........ auch das gehört mal korrekt dokumentiert und bestraft. Ganz nebenbei noch erwähnt: auch Pflanzen sind Lebewesen!!!
Claudia | 19.03.2019, 05:42
Frau
Tierquälerei gehört meiner Meinung nach dokumentiert, aufgeklärt und gerecht bestraft. Ich fördere dieses System schon lange nicht mehr durch Billigtierprodukteinkäufe. Ich lebe vegan.
Eduard Zimmermann | 18.03.2019, 23:57
Wenig, aber immerhin Haft!
3 Jahre für so viel Tierleid ist zwar ein Anfang, aber immer noch zu wenig. Da könnten sich Österreichs Richter einmal etwas abschauen!
KurtS | 18.03.2019, 21:46
Danke für die Aufdeckungen
Leider gibt es diese Zustände auch in Österreich - und was plant die Regierung? Anstatt die Tierquälereien zu bekämpfen, will man - geht es nach dem Regierungsprogramm - die Aufdeckungen kriminalisieren und die Tierquälereien vor der Öffentlichkeit vertuschen. Das müssen wir in einer Demokratie verhindern. Und als Konsument(in) hab ich schon beschlossen: Ich will keinen Cent mehr in dieses grausame Massentierhaltungssystem investieren, daher hab die Ernährung umgestellt.
Andrea | 19.03.2019, 06:02
@KurtS
Vom kleineren Biobauern der Zeigt dir noch seinen Betrieb wenn du Glück hast. Aber Bio sollte teurer sein das den Bauern was bleibt. Rindfleisch ist noch mehr zu empfehlen. Den die Haben's gut auf den Saftigen Wiesen.
Sochal | 18.03.2019, 21:22
Gütesiegel....
Zum Glück hat das Leid ein Ende. Aber es ist auch traurig zu sehen wie wenig aussagekraft ein Gütesiegel hat. Zitat:"Das QS-Siegel (staatlich), die Initiative Tierwohl (Initiative von Supermarktketten wie Rewe und Edeka) und das Qualitätszeichen von Baden Württemberg." Deshalb kauft beim Bauer eures Vertrauens und nicht blind aus der Kühlung vom Supermarkt.
Franziska | 18.03.2019, 20:57
Respekt den Tierschützern!!
Danke an Tierschützer, die derartige Höllen aufzeigen, damit sich was ändert und die das psych. auch aushalten. Die Bilder kriegst ja nimmer aus dem Kopf!!! Ich kauf nur mit AMA Gütesiegel bzw wo draufsteht Fleisch aus Österreich!
Fleischer | 18.03.2019, 22:03
Umdenken
Glaubst du nur weil das Fleisch aus Österreich kommt ist es in Ordnung? Dann lebst du aber in einer Fantasie Welt.
Senfspender | 18.03.2019, 21:24
@Franziska - Gütesiegel
Ich kauf zwischenzeitlicht am liebesten Fleisch ohne jeglichem Gütesiegel. Alle Produkte mit Gütesiegel und Bio-Pickerln haben es offensichtlich Not, derartige Schönfärblerein draufzukleben. Viel aussagekräftiger finde ich es, wenn Tierhalter, Schlachtbetrieb o.Ä. draufsteht.
Robert | 18.03.2019, 20:21
Hochachtung
Hochachtung dem Richter! Wenigstens in der deutschen Rechtssprechung gibt es Lichtblicke!
angelina | 18.03.2019, 20:14
qualen
massentierhaltung muss verboten werden, das ist nichts anderes als tierquälerei. diese tierhalter sollen sich schämen...
Karelia | 19.03.2019, 00:09
Tierquäler
Die schämen sich nicht, Hauptsache das Geld stimmt.
Karl Max | 18.03.2019, 19:07
Tierquäler
Freu mich über das Leider noch immer viel zu milde Urteil, aber immerhin ein Anfang. Wenn man sich die Boxenhaltung der armen Tiere anschaut und auch generell die Massentierhaltung, dann müsste eigentlich jeder Lebensmittelproduzent (Bauer wäre hier eine Beleidigung für jeden wirklichen Bauern, der nur das Beste für seine Tiere will) eine Haftstrafe ausfassen. Dem Tierarzt, der angeblich die andere Halle nicht gesehen haben will, unterstelle ich, dass er fürs Schweigen und Wegsehen vermutlich ein bisserl Körberlgeld bekommen hat. Auch der hätte eine ordentliche Haftstrafe bekommen müssen.
Kordula H. | 18.03.2019, 21:37
@Karl Max
Ich bin ganz deiner Meinung, den der Tierarzt wusste bestimmt von der 2 Halle. Er hätte sich im ganzen Hof umsehen müssen ob weitere Tiere vorhanden sind. Außerdem muss man die Tiere hören, es sind ja nicht wenige die Laute machen. Ich bin enttäuscht wie grausam die Menschen mit den Tieren umgehen und keinen Respekt haben von den Fleisch das wir essen