3 Leser-Kommentare
Bernhard Föderl | 10.06.2019, 08:21
Züchter haben ihren Preis - zu Recht.
Meine Töchter züchten Katzen. Da kommt es auch vor, dass manche Kunden eine Katze mit Stammbaum, Chip, Pass, Impfungen, Gentests der Eltern, etc um 300 haben wollen. Nur alleine die Tierarztkosten sind schon nahe den 300 - vor allem wenn sie mit einem Kaiserschnitt zur Welt kamen.
Gesetzes Fuzzi | 08.06.2019, 17:47
Die Lösung...
...für derartige illegale "Tierschlepper" ist nur in enorm starken Kontrollen zu finden. Auch Aufklärungsarbeit ist sinnvoll. Viele Menschen wollen einen Hund (oder ein anderes Tier), sind aber nicht bereit dafür einen hohen Preis bei einem legalen Züchter zu bezahlen oder Tiere aus einem Tierheim zu nehmen. Illegale Züchter leben vom Geiz der Menschen. Meine Nachbarn hatten aus deren Ursprungsland einen Welpen mitgebracht und ihn in einem 80 m2 kleinen betonierten Hof Tag und Nacht (auch im Winter) eingesperrt. Sie waren der Meinung, es sei ein weißer Schäfer und halt "nur ein Hund". Der Hund entpuppte sich als weißer Labrador, der um Aufmerksamkeit bellte. Nicht geimpft und nicht gechippt. Da diese Leute sich nicht ausreichend um ihn gekümmert hatten, schaltete ich das Amt ein. Diese Nachbarn sind stinksauer auf mich, aber dem Hund geht es heute wo anders besser. So viel zum illegalem Welpenhandel, der vor unser aller Augen geschieht...
ki ki | 11.06.2019, 13:15
einfach nur traurig
und wenn sie die 120 tage zu dritt verbracht hätten ohne Menschen und Artgenossen- hunde können versäumtes lernen siehe z.b verwilderte straßenhunde die sich an Menschen gewöhnen...alles besser als wegen eines Verdachts mit dem Leben zu bezahlen.... :/