15 Leser-Kommentare
Alexander | 03.11.2018, 23:45
Noch eine Kleinigkeit wegen Fr. Sima
Achja noch was. Bevor ihr auf eine Antwort von einer Stadträtin wartet,die nichts bewirkt mit ihren Ideen was sie einführt (Öffis und Tiere),solltet ihr eher schauen das unser Bürgermeister was ändert,sie endlich los wird und sie vielleicht mal austauscht,so wie es gehören würde. Keine Ahnung von Sicherheit und von Tieren schon gar keine. Die ist fehl am Platz
Alexander | 03.11.2018, 23:38
Hört endlich auf,auf jeden Hund los zugehen
Ich hatte 14,5 Jahre ein Retriever Mädl und habe genau 14,5 Jahre für mein Mädl meine Hände ins Feuer gelegt,das sie nichts macht. Den ein normaler Hundebesitzer prägt seinen Hund so das er nichts macht, normaler Charakter. Das selbe kann man bei Kindererziehung auch sagen, erziehe ich mein Kind nicht richtig,muss ich aufpassen,wenn mein Kind ein Teenager ist vielleicht einen Verprügelt,vielleicht schwer verletzt oder sogar einen anderen Menschen tötet. Muss ich jetzt vielleicht jeden Teenager oder Erwachsenen fesseln,da ja vielleicht ein potenzieller Mörder in den charakter schwachen Leuten
franka | 31.10.2018, 11:05
geht
das ganze jetzt wieder los ? es nervt.
Herbert | 31.10.2018, 09:17
roter Luftballon
Das ist genau die bürgernahe Politik des Wiener Rathauses. Wenn man ein Anliegen hat und an einen der hohen Herrschaften schreibt, bekommt man Antwort von einer Dienststelle. Aber wie es ist Wahl, dann sind sie aktiv und verteilen rote Luftballons ... die nicht alleine nach der Wahl dann platzen.
Emil | 31.10.2018, 08:32
Wahrheitsgehalt???
Komische Geschichte. Aber ich würde auf Facebook auch nicht antworten.
Susanne | 31.10.2018, 02:34
Ich kenne mich nicht mehr aus
Hat's nicht gestern geheissen, dass der Hund wieder zugebissen hat, diesmal eine 11-jährige, die den Hund hätte gar nicht führen dürfen?
Lukas | 31.10.2018, 02:00
Facebook?
Ist das nicht diese Seite mit dem Voting "Kann ein Ziegelstein mehr Freunde haben als HC Strache" und dann haben Tausende den Ziegelstein befreundet? Spricht für sich ... wieso sollte irgendjemand auf Facebook Postings reagieren?
Huf | 31.10.2018, 23:28
Ignorantin
Ganz einfach deshalb, weil Frau Sima selbst auf fb postet. Dann kann sie ja wohl auch antworten.
Cloud | 30.10.2018, 22:07
Mrs
Traurig das Fr.Sima so viel Hetze gegen Listenhunde in den Medien verbreitet. Auf der Straße wird man böse angeschaut wenn man mit einen so genannten Listenhund spazieren geht. Obwohl sich mein Hund nie was zu Schulden kommen lassen hat. Das hat nichts mehr mit Tierschutz zu tun das ist nur mehr Hass gegen bestimmte Rassen. Liebe Fr. Ulli Sima das was Sie zurzeit machen ist nicht korrekt, wir lieben unsere Hunde egal welche Rasse
Andrea | 30.10.2018, 20:54
Freie Meinungen...
Eine Frechheit von besagter Tageszeitung, das Mädel nach Richtigstellung und auch noch wegen berechtigter Kritik zu sperren! Da hat wohl jemand dran grosses Interesse, die User "mundtot" zu machen.
Thomas G. | 31.10.2018, 08:13
@Andrea
Es stellt sich die frage wie die zeitung zu den Informationen gekommen ist! Wollte das Mädel vielleicht aufmerksamkeit und hat dann schiss bekommen
Peace | 30.10.2018, 20:25
Danke fürs richtig stellen!
An Frau Sima: Eine sinnvolle Gesetzesänderung wäre zB dass listenhunde 2x jährlich zum Tierarzt müssen(Hunde beißen bei schmerzen wie zB beim Fall von Chico) wer sich 2x jährlich keinen Tierarzt leisten kann der hat keinen Hund zu halten. Damit wäre schon mal richtig den Armen Hunden geholfen. Dann noch muss man Kinder in den Schulen die hundesprache und das richtige Verhalten bei Hunden beibringen. Somit wäre dass richtiger Tierschutz. Einen Hund nur den beißkorb zu geben und nichts um ihn herum ändern hilft nichts, Hunde beißen weil der Umgang komplett falsch ist!
fireone | 31.10.2018, 07:25
900.- Euro Einkommen,
2 kleine Kinder und einen Hund. Die gute Frau sollte Prioritäten setzen, was ihr wichtig ist. Hat sie einen Hund, weil alle einen haben oder warum? Wenn ich zuwenig Geld habe, schaffe ich mir nicht auch noch einen Hund an.
Suse | 30.10.2018, 22:45
@Peace
Ich bin da ihrer Meinung, auch in Bezug auf die regelm Tierarztbesuche. Aber bei manche Tierkliniken könnte man eine Preisgrenze in die Höhe gesetzl verankern. Freundin, Hund hatte Not Op mit Behandlungen und Infusionen 1500,- für vier Tage. Als sie fragte ob sie es auf Raten zahlen könnte, Einkommen 900,-, 2 kleine Kinder, war die lapidare Antwort. Wenns ned zahlen, stirbt der Hund und sie sind schuld
derwiener | 30.10.2018, 20:15
ablöse längst überfällig
ulli sima gehört schon längst abgelöst und am besten nimmt sie ihren lebensgefährten, den leiter der ma48 gleich mit!